Verbundenheit

Zum Weg in die Meditation: hier


Über die Natur … zum Wozu!

 

Du erreichst in Meditation all das, was du dorthin mit nimmst und deine eigenen, erlebten Erfahrungen sind dein Begleiter und einzig wahren Lehrer. Verbinde dich dabei mit der Natur, mit ihren Elementen (Erde, Feuer, Wasser, Luft), lebe mit allen Sinnen und du wirst eine neue Welt entdecken, denn ihr seid eins.

Du bist das 5. Element, du bist das Sein.

 

Lass deine Gedanken dabei ruhig zu und spüre, was sie mit dir machen. Lerne aus ihnen. Dann lass sie los, lass sie fallen. Lass den Wind sie mitnehmen, grab sie in die Erde ein oder wirf sie in den Fluss. Mach die Natur zum Teil deines Handelns. Tanze dazu oder springe ins Wasser (in Achtsamkeit dir selbst gegenüber). Keine Sorge, die Natur ist absolut wertfrei und sie transformiert, verbunden mit deinem Herzen, all deine Gedanken in Liebe und Licht. Sei dir dessen immer bewusst. Das befreit ungemein.

Dein Ego und dein Denken kannst du damit liebevoll als Werkzeug annehmen, musst es nicht mehr als Antrieb oder gar als Feind sehen, denn du vertraust deinem Herzen und der ihm innewohnenden Intuition. Du bist an der Quelle angelangt.

Nimm dir all die Zeit, die du brauchst, um deine Erfahrungen zu machen. Das ist Entschleunigung PUR. Du hast ein ganzes Leben dafür, es ist dein Leben. Du bist einzigartig und perfekt, wie du gerade jetzt bist, du brauchst es dir nur bewusst zu machen. Das ist SELBST-Vertrauen, Wohlbefinden, das ist Meditation. Alles was du dafür brauchst, trägst du in dir …

 

Kommen wir zur Frage aller Fragen:

Wozu nun meditieren?